Burg Rheinfels

Paradebeispiel für die Rheinromantik

Die Burg Rheinfels liegt oberhalb des kleinen Städtchens St. Goar im UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal, ca. 15 Autominuten von Boppard entfernt. Diese Ruine einer ehemaligen Spornburg ist eine der größten Burgen am Rhein. Gemeinsam mit den Burgen Katzenelnbogen und Burg Maus bildet sie ein imposantes Ensemble an Burgen in Sichtweite und formt somit ein Paradebeispiel für die Rheinromantik bestehend aus der Kombination der Burgen mit den Weinhängen und dem Rhein.

Die Geschichte von Burg Rheinfels ist vielschichtig und datiert bis auf das Jahr 1245 zurück, als die Herren von Katzenelnbogen Burg Rheinfels als Zollburg errichteten. Die Burg wurde in den kommenden Jahrhunderten kontinuierlich zu einer Befestigungsanlage ausgebaut. Zwischen Bingen und Koblenz war sie auf lange Zeit die größte Befestigungsanlage und wurde in ihrer Größe nur von der Ehrenbreitstein übertroffen. Sie galt für lange Zeit als schwer bis uneinnehmbar. Erst zum Ende des 18. Jahrhunderts musste sie sich im siebenjährigen Krieg französischen Truppen beugen, da diese mittlerweile über eine weiterentwickelte Waffentechnologie verfügten.

Die Funktion der Burg Rheinfels

Die Anlage von Burg Rheinfels entstammt den Plänen und Zeichnungen von Wilhelm Schäfer. Hierbei entstand die Kernburg zwischen dem 13. und 14. Jahrhundert bevor Sie im 17. Jahrhundert zur Festungsanlage weiterentwickelt wurde. Durch den Ausbau von Burg Katz auf der gegenüberliegenden Rheinseite durch des Adelsgeschlechtes von Katzenelnbogen, bildeten beide Wehranlagen eine strategische Rheinsperre zur Zollerhebung unter den Burgen am Rhein. Drei Viertel der heutigen Ruine kann dem Festungsumbau zuverlässig zugeordnet werden.

Burg Rheinfels • 56329 St. Goar • www.burg-rheinfels.de

Jetzt online buchen
Burg Rheinfels

© Friedrich Gier, Romantischer Rhein Tourismus GmbH