Neue Azubis

Zehn neue Azubis im Bellevue Rheinhotel

Dem Ausbildungsmangel auf dem Arbeitsmarkt zum Trotz konnte der Bopparder Hotelbetrieb auch in diesem Jahr wieder viele Auszubildende für sich gewinnen. Mittlerweile zieht der Betrieb Interessierte aus ganz Deutschland an. Zusätzlich greifen die ersten Aktivitäten auf dem internationalen Bildungsmarkt nachhaltig.

 Zum 1. August nahmen neun Auszubildende im ersten Lehrjahr ihre Ausbildung in den folgenden vier Ausbildungsberufen auf: Hotelfachmann/-frau, Restaurantfachmann/-frau, Hotelkaufmann/-frau und Koch/Köchin. Ein Auszubildender wird seine begonnene Ausbildung in Boppard fortführen. Neu in diesem Jahr ist die Zusatzausbildung im Bereich Küche, die durch die Aufnahme bei den Jeunes Restaurateur (JRE) ermöglicht wurde. Die JRE bieten hierbei eine Eliteausbildung zum „Genusshandwerker“ an. Bei dieser stark erweiterten Ausbildung werden an der Genussakademie in Bad Überkingen (Baden Württemberg) mehrere vertiefende Lehrgänge nach dem Berufsschulunterricht angeboten, um optimal auf leitende Positionen in der Gastronomie vorzubereiten. Zudem gibt es seit diesem Jahr die Möglichkeit, im Anschluss an eine erfolgreiche Lehre im Betrieb, ein Managementstudium an der Berufsakademie Ravensburg fortzuführen. Das Hotel arbeitet mittlerweile lokal im Bereich Aus- und Weiterbildung sehr eng mit dem Gastronomischen Bildungszentrum in Koblenz zusammen – diese Kooperation soll in den kommenden Jahren stufenweise weiter ausgebaut werden.

 Wie auch in den vergangenen Jahren zeigt die Auswahl der Auszubildenden einen hohen Grad an Diversität. So kommen die Auszubildenden nicht nur aus der Bopparder Umgebung, sondern aus ganz Deutschland sowie aus fernen Ländern. In diesem Jahr aus Madagaskar, Ägypten, Jamaika und Nepal. Familie Gawel äußert sich hierzu wie folgt: „Ein guter Gastgeber verfügt über eine ausgeprägte interkulturelle Kompetenz. Diese leben wir nicht nur mit unseren Gästen sondern erlernen sie auch im Team.“

 Die neuen Auszubildenden erwartet neben den IHK-Ausbildungsinhalten in ihrer dreijährigen Ausbildung ein betriebsinternes Trainingsprogramm mit internen Schulungen und Bewertungsprogrammen, damit sie optimal auf das spätere Berufsleben vorbereitet werden. Damit der Einstieg im Haus für die Neulinge so angenehm wie möglich gestaltet wird, greift das dreitätige Einführungsprogramm auf gesammelte Erfahrungswerte der Vergangenheit zu. Hierbei lernen die jungen Menschen den Betrieb, die Abläufe und ihre neuen Kollegen in Seminaren kennen – bevor es in die eigentlichen Abteilungen geht.

Die internationale Ausrichtung des Bellevue Rheinhotels in Boppard sowie dessen Nachwuchsförderung geht somit 2017 in die nächste Runde.

 

Zurück zur Übersicht